Produktion mit energiesparenden Verfahren

Vorreiter in Sachen Effizienz

Kunststoffe, wie sie Bayer MaterialScience herstellt, haben zwar einen positiven Effekt auf die Umwelt. Bei ihrer Herstellung wird jedoch Energie benötigt, was wiederum Treibhausgase freisetzt. Daher arbeitet das Unternehmen kontinuierlich daran, die Produktion so effizient wie möglich zu machen – mit teils selbst entwickelten Verfahren und Methoden, von denen einige Modellcharakter für andere Firmen haben. Dabei versteht sich Bayer MaterialScience als Vorreiter auf dem Weg in die kohlenstoffarme Wirtschaft.


Bayer MaterialScience legt Wert auf Ressourcenschonung und Steigerung der Energieeffizienz.

Die gesamte Industrie steht für rund ein Fünftel des weltweiten Ausstoßes an Kohlendioxid und anderen klimaschädlichen Gasen. Damit trägt sie eine besondere Verantwortung bei den Bemühungen, durch nachhaltiges Wirtschaften für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen zu sorgen. Bayer MaterialScience stellt sich dieser Verantwortung, auch mit Blick darauf, dass die Ressourcen auf der Erde immer knapper werden.

Das Unternehmen hat bereits zahlreiche Schritte zur Ressourcenschonung und Steigerung der Energieeffizienz umgesetzt. Eine Schlüsselrolle spielt dabei STRUCTese®, ein übergreifendes System zur Optimierung des Energiemanagements, das rund um den Globus in 60 Betrieben eingeführt wird.

Daneben verwendet Bayer MaterialScience zahlreiche Einzelverfahren – etwa zur energieschonenden Chlorherstellung oder um das klimaschädliche Lachgas zu vermeiden.

STANDORTE & KONTAKTE